Startseite     Impressum 

Huitième Art Parfums

Contemporary Phytoperfumery


Der Begriff „Kunst“ umfasst in erster Linie die Produkte der „Schönsten Künste“: Architektur, Bildhauerei, Malerei, Musik, Tanz und Literatur. Häufig wird auch der Film als siebte Kunst dazugerechnet. Zum 8. Geburtstag seiner Linie Parfumerie Générale greift der Parfumeur Pierre Guillaume die Idee des Kritikers Octavian Coifan auf, dass die Parfümherstellung möglicherweise DIE ACHTE KUNST sei, und präsentiert seine neuen Kreationen unter dem Namen „Huitième Art Parfums“. Diese bezeichnet Pierre Guillaume selbst als „Contemporary Phytoperfumery“ (moderne Pflanzenparfumerie).



Die Huitième Art Parfums-Kollektion umfasst acht Duftkreationen. Die Besonderheit: Alle Parfums enthalten pflanzliche, natürliche Ingredienzien von organischer Qualität, die sich mit synthetischen Duftmolekülen vereinen - eine Synergie aus natürlichen, oft biologischen Essenzen und synthetischen Akkorden, die die Pflanzen seiner Phantasie widerspiegeln.

Jeder Duft enthält lediglich zwei bis drei Essenzen, wodurch die klassische Duftpyramide aufgehoben wird. Somit ergibt sich eine elegante und unverwechselbar klare Identität.

Die futuristisch gestalteten, weißen Flakons überzeugen durch ihre einzigartige Keramik-Optik. Unterstrichen wird die feine Silhouette durch die in zarten Pastelltönen gehaltenen Glas-Einsätze. Optisches Highlight: Das glänzende, geschwungene Label auf der Frontseite.

DIE DÜFTE


CIEL D’AIRAIN
Birnbaum - Oliven - Amber
Ein abgeschiedener Obstgarten am Ufer des Comer Sees unter der drohenden Dunkelheit eines Gewitterhimmels… Die frische Frucht, die ihren Ausdruck in den natürlichen Extrakten findet; Blatt und Holz des Birnbaums harmonieren mit Olivenzweigen und Amber.


VOHINA
Pfirsichblüten - Lavendel - Heu
Ein Sommernachmittag auf dem Lande, ein Blumenteppich mit Pfirsichblüten und Lavendelhonig auf einem Bett aus gold glänzendem Stroh.


AUBE PASHMINA
Blätter der schwarzen Johannisbeere - Sandelholz
Die über einem in Tau stehenden Garten aufgehende Sonne: Basilikum, Rosmarin, Tomatenblätter, frische Auszüge schwarzer Johannisbeeren und Geranien bestimmen die sanften „Jasmin-Orangen“- Schwingungen des Sandelholzes.


MANGUIER MÉTISSE
Mangobaum - Frangipaniblüte
Eine Metapher für Holz; ein lieblicher, hartnäckiger Blütennektar mit frischen Mangoauszügen… Ein Mangorinde-Doppelakkord mit fruchtigem Aroma und einigen Teeblättern, vereint unter dem wärmenden, exotischen Zucker der Frangipaniblüte


AMBRE CÉRULÉEN
Opoponax - Tonkabohne - Sandelholz
Ein puderiger Balsam mit leichtem Amber… Opoponax, Tonkabohne und Sandelholz, zart beschienen von wertvollen biologischen Eisenkrautauszügen aus Marokko.


NAÏVIRIS
Rote Iris - Zebranoholz
Ein Passionsbaum, unvermeidlich in Rot... Ein galantes Stelldichein von afrikanischer roter Iris (Kigelia Africana) mit würzigem Aroma und warmem, animalischem Zebranoholz.


FAREB
Strohblume - Ginseng
Frisch, aromatisch, harzig, würzig und holzig. Ein einfacher Balsam, eine unruhige Duftnote, die ihre Ausgangsstoffe in einer rohen, reinen Form zusammenführt. Ein „Bois d’Immortelle“- Doppelakkord mit einem Hauch von Leder und warmem Sand sowie Ginsengauszügen für einen nie da gewesenen, glühenden und kräftigen Grundton.


SUCRE D’ÉBÉNE
Brauner Zucker - Hamamelis - Benzoe
Der zärtliche Hauch des Passat-Windes… Infusion aus braunem Zucker, Hamamelisauszügen und Benzoe.


Zurück zu Brands